05. August 2021

Nomadland

  • Türöffnung
    19:00 Uhr
  • Filmstart
    ca. 21:30Uhr

Die ursprünglich aus China stammende Regisseurin Chloé Zhao hat ein originelles und gesellschaftskritisches Roadmovie künstlerisch so in den Griff bekommen, dass sie damit den Goldenen Löwen vom Filmfestival Venedig und zugleich den Oscar für den besten Film und die beste Regie des Jahres einheimsen konnte. Fern, eine nicht mehr junge Frau, verliert ihr Zuhause, als nach 88 Jahren in ihrem Dorf die Industrie stillgelegt wird. Sie packt ihre Sachen in einen umgebauten Van und zieht los quer durch die USA. Für ihren Lebensunterhalt nimmt sie Gelegenheitsjobs an. Da sie in ihrem Wagen haust, möchte sie nicht als obdachlos bezeichnet werden. Unterwegs trifft sie Leute in ähnlicher Lage an. Alle, die den „amerikanischen Traum“ nicht realisieren konnten. Frances McDormand wurde für diese ungeschminkte Rolle mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Der Film wirkt über weite Strecken dokumentarisch. Das ist nicht abwegig, denn viele der Begegnungen von Fern sind mit betroffenen Leuten aufgenommen worden. Nur wenige Darsteller sind Schauspieler. Uebrigens sind auch die Landschaftsaufnahmen bemerkenswert, denn diese USA kennen wir kaum

  • Genre:
    Drama
  • Dauer:
    108min
  • Sprache:
    Englisch
  • Untertitel:
    Deutsch
  • Untertitel:
    Französisch
  • Cast:
    Frances McDormand: Fern David Strathairn Bob Wells Linda May Swankie
  • Regie:
    Chloé Zhao

© cine happening lyss
Created in Seychelles and Switzerland